Das Aroma des Südens

Nizza, Cannes, Marseille – diese Städte fallen mir ein, wenn ich an meinen Zitronenpfeffer denke. Ich denke an Sommer und den Genuss eines exquisiten Fischfilets in einem der besten Restaurants der Stadt. Direkt an der Promenade mit Blick aufs Wasser im lauen Abendwind. Gut. Ok. Vielleicht ist das ein bisschen übertrieben. Aber auf jeden Fall gehört mein Zitronenpfeffer in deine Küche. Und zwar für mehr als nur Fisch. Denn du kannst echt viel damit machen. Kleiner Tipp: Vermische eine Prise von dem Pfeffer mit weicher Butter, wahlweise tust du noch ein paar frische Kräuter hinein. Dann eine Stunde kaltstellen und z.B. zum Grillen genießen.

 

Wunderbar z.B. für:

Fischgerichte, Hähnchen- oder Putenbrust, Steaks, Salate, eigene Würzbutter, grüner und weißer Spargel, Frischkäse- und Käsebrot. Am besten zum Schluss garnieren, statt mitbraten oder -grillen.